Test LG 32UL950-W – Nano IPS und Hardwarekalibrierung
8/8

0
27770

Bewertung




ab 1.223,60 €
4

(GUT)

Fazit

Der LG 32UL950-W wird vom Hersteller als Allrounder beworben und kann im Test in allen Disziplinen eine überzeugende Vorstellung abgeben. Das gefällige Design benötigt trotz der 32-Zoll-Diagonalen mit UHD-4K-Auflösung nur wenig Stellfläche. Das Nano IPS-Panel sorgt für stabile Blickwinkel und kann den DCI-P3-Farbraum gut abdecken.

Trotz des Features „Hardware-Kalibrierung“ liegt der Schwerpunkt des Gerätes ganz klar eher im Unterhaltungsbereich als in der EBV. Die Bildqualität ist gut und ohne größere Schwächen. Die Bildhomogenität ist sogar vergleichsweise überdurchschnittlich und der native Kontrast ausgezeichnet. Der Input-Lag sowie die Reaktionszeiten sind akzeptabel und lassen den LG 32UL950-W auch beim Gamen nicht im Stich.

Inwieweit einen das DisplayHDR 600 Feature mit einem doch recht eingeschränkten „Local Dimming“ begeistern kann, hängt sicher stark davon ab, was man bereits in diesem Bereich gesehen hat und was man überwiegend mit seinem Monitor machen möchte.

Für den Preis des 32UL950-W bekommt man bei LG auf jeden Fall bereits einen 55-Zoll-OLED-TV mit HDR10, Dual-TV-Tuner und Sprachsteuerung. Auch bei den Monitoren dürfte es der LG 32UL950-W gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Haus nicht sonderlich leicht haben. Der vor einem Jahr getestete LG 32UD99 (aktuell: 849 EUR) bietet auch ohne Nano-IPS fast die gleiche Leistung. Für den LG 32UL950-W muss man mit knapp 1.400 EUR zum Zeitpunkt der Testerstellung deutlich mehr bezahlen.

Testlogo LG 32UL950-W

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen