Test Monitor AOC q2963Pm
5/7

0
2712

Reaktionsverhalten

Den AOC q2963Pm haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird die Reaktionszeit mit 6 Millisekunden (GtG) angegeben. Die Overdrive-Option bietet die vier Stufen Aus, Schwach, Mittel und Stark an. Nach dem Reset ist die Stufe Mittel voreingestellt.

In dieser Einstellung messen wir den Schwarz-Weiß-Wechsel (rise + fall) mit 14,4 Millisekunden, der schnellste Grauwechsel benötigt 10,0 Millisekunden. Der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte ist mit 13,9 Millisekunden ähnlich lang.

Aoc Q2963pm Monitor Response Mid
Overdrive Mittel: zügige Schaltzeiten, neutraler Verlauf mit schwachen Überschwingern

Das linke Chart zeigt typische Schaltzeiten für ein wenig beschleunigtes IPS-Panel. Die gleich langen Balken deuten darauf hin, dass alle 15 Messpunkte ähnliche Ergebnisse liefern. Der Helligkeitsverlauf im rechten Chart (Grauwechsel zwischen 50 und 80 Prozent) offenbart nur schwache Überschwinger, die völlig unkritisch sind.

Diese neutrale Charakteristik ist gut geeignet für die saubere Durchzeichnung schnell bewegter Szenen in Videos oder Spielen. Als Allround-Einstellung ist sie gut geeignet.

Aoc Q2963pm Monitor Response Str
Overdrive Stark: kürzere Schaltzeiten, deutliche Überschwinger

In der Overdrive-Einstellung Stark wirkt die Beschleunigung schon etwas stärker. Jetzt messen wir deutlichere Überschwinger vor allem bei den dunklen Bildwechseln, dafür geht die durchschnittliche Schaltzeit auf 11,8 Millisekunden zurück.

Die Gefahr von Bildartefakten nimmt aber nur wenig zu, denn der Overdrive arbeitet immer noch recht zurückhaltend. Für Gamer bedeutet dies allerdings auch, dass die Schaltzeiten des q2963Pm selbst in der höchsten Overdrive-Stufe deutlich länger sind als bei schnellen TN-Panels.

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Mit nur 1,0 Millisekunden ist die Signalverzögerung des q2963Pm extrem kurz. Auch die halbe mittlere Bildwechselzeit von 5,9 Millisekunden (Overdrive Stark) ist kurz, die mittlere Gesamtlatenz von nur 6,9 Millisekunden kann selbst sehr engagierte Spieler zufrieden stellen.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des AOC q2963Pm arbeitet mit White LED. Für die Helligkeitsregelung wird nicht die PWM-Technik, sondern ein kontinuierliches Verfahren eingesetzt.

Das Backlight leuchtet bei jeder Stellung des Helligkeitsreglers kontinuierlich. Im Chart zeigen wir drei markante Einstellungen: volle Helligkeit (rot), 140 cd /m² am Arbeitsplatz (gelb) und kleinste Reglerstellung (violett). In allen Fällen ist der Helligkeitsverlauf glatt, von der PWM-typischen Rechteckschwingung ist hier nichts zu sehen. Backlight-Flimmern kann also beim q2963Pm nicht auftreten.

Aoc Q2963pm Monitor Back
LED-Backlight mit kontinuierlicher Regelung

Subjektive Beurteilung

Im Praxistest waren bei Spielen (TF2) und Videos (Transport – The Mission, Fast and Furious 5) keine ungewöhnlichen Nachzieheffekte oder Bewegungsunschärfen zu sehen. Hier entspricht der AOC q2963Pm dem, was man von einem aktuellen IPS-Panel klassentypisch erwarten darf und bei der Vermarktung des Monitors als Entertainment Bildschirm auch erwartet wird.

Bei Spielen wird man in der Regel den 16:9 bzw. 1:1 Modus wählen, um so ohne Skalierungen ein gutes Bild zu bekommen.

Sound

Auch wenn der AOC q2963Pm über einen Line-In Eingang verfügt, so funktioniert dieser nicht immer. Er ist nur bei VGA und DVI Signal aktiv, bzw. im BiB Modus kann er auch über das BiB Menü aktiviert werden. Kommt das Videosignal über HDMI oder DisplayPort, so ist der Line-In Eingang nicht aktiv.

Die Lautstärke wird über die Tasten auf der Seite verstellt, auch hier wird ein zweiter Tastendruck benötigt um die Regelung zu aktivieren, der erste zeigt nur die Tastenbelegung. Eine Stummschaltung (Mute) gibt es nicht.

Für die Tonwiedergabe verfügt der AOC q2963Pm über zwei kleine Lautsprecher mit je 3 Watt Leistung, die seitlich aus dem oberen Teil des Fußes abstrahlen. Die Klangqualität ist allerdings unbefriedigend und reicht wie bei diesen kleinen Lautsprechern üblich, nur für die Töne des Betriebssystems.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!