Test Monitor NEC MultiSync 24WMGX3
2/8

0
4500

Optik und Mechanik – Teil 2

Der NEC 24WMGX³ wurde mit Lüftungsöffnungen mittlerer Schlitzbreite, die sich hauptsächlich im oberen und hinteren Bereich des Gehäuses befinden, versehen. Obwohl auf großflächige Lüftungsöffnungen verzichtet wurde, könnten durch die vorhandenen Schlitze im ungünstigsten Fall Gewittertierchen in das Gehäuseinnere gelangen. Die Schlitze der Boxen sind hingegen genügend klein ausgefallen.

Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Abdeckung Offen
Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Lueftung
Lüftungsschlitze auf der Gehäuserückseite.

Die Geräuschentwicklung des NEC 24WMGX³ ist sehr gering: Ein leises Summen ist alles, was zu hören ist. Dieses verändert sich weder in der Frequenz noch Lautstärke, egal bei welcher Helligkeitseinstellung und ist unabhängig von weiteren Einstellungen konstant. Bei einem extrem leisen Rechner und ohne weitere Umgebungsgeräusche, kann das leise Summen empfindliche Personen bereits etwas stören.

Allerdings unterliegt gerade die Geräuschentwicklung in der Regel einer gewissen Serienstreuung. Insofern ist es gut möglich, dass andere Geräte gleichen Typs auch hier absolut unauffällig bleiben oder aber deutlicher lauter sind. Unser Testgerät verhielt sich moderat und schon bei sehr leisen Umgebungsgeräuschen (Musik, CPU-/Netzteillüfter oder drehende HDD) war der NEC 24WMGX³ nicht mehr wahrnehmbar.

Das Schaltnetzteil ist im Betrieb unauffällig. Selbst extreme Belastungen führten zu keiner merkbaren Verstärkung des Betriebsgeräusches.

Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Beschriftung Rechtsunten
Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Beschriftung Linksoben
Die Schriftzüge wurden auf der Vorderseite und …
Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Logo Hinten
… Rückseite dezent angebracht und sind absolut unauffällig.

Die LED-Beleuchtung des Power-Knopfes lässt sich stufenlos in Prozentschritten regeln. Damit kann die Helligkeit individuell an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden. Ganz abschalten lässt sie sich natürlich auch.

Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Led
LED-Beleuchtung bei 100 Prozent Einstellung (Bild links) und 50 Prozent (Bild rechts).

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch liegt im Vergleich zu einem 24 Zoll Standard-Monitor auf einem hohen Niveau, bleibt jedoch bei voller Helligkeit etwas unter den Werksangaben. Im Vergleich zu marktgängigen IPS- und PVA-Panels kann dieses neuartige AMVA-Panel noch nicht genau eingeordnet werden. Im Vergleich zu einem TN-Panel ist der Verbrauch natürlich höher. Die Tatsache, dass durch die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten auch zusätzliche Videokomponenten verbaut wurden, lassen den höheren Stromverbrauch erklären.

Hersteller Gemessen
110 W 101,2 W
< 2W 1,6 W
k.A. 0,0 W
k.A. 53,8 W
k.A. 45,0 W

Anschlüsse

Die Gehäuserückseite birgt die Signaleingänge des NEC 24WMGX³. Dabei sind die Basisanschlüsse hinten im unteren Bereich des Displays platziert und die zahlreichen Videoanschlüsse befinden sich seitlich ins Gehäuse eingelassen.

Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Anschluesse Unten
Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Anschluesse Unten1
Netzschalter und Stromanschluss (Bild links) und Sound Ein-/Ausgang, D-Sub (analog) sowie DVI-D (digital) Eingang (Bild rechts).

Neben einem echten Netzschalter, der den Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand auf tatsächliche 0,0 Watt senkt und dem Anschluss für den Netzstecker, befinden sich auf der anderen Seite die Anschlüsse für VGA, DVI-D, sowie für analogen Sound Ein-/ wie auch Ausgang.

Dabei können Audiosignale über einen 3,5 Zoll Klinkenstecker übertragen werden. Hierbei akzeptiert der NEC 24WMGX³ die PCM-Signale (Pulse Code Modulation, codierter Datenstrom, der anfällt wenn analoge Toninformationen in digitale Signale umgewandelt werden) per HDMI.

Die Wiedergabe erfolgt entweder über zwei integrierte 5 Watt-Surround-Boxen oder über die Soundausgänge. Hierbei steht ein 3,5 Zoll Klinkenstecker als Soundausgang zu Verfügung ebenso wie ein optischer Ausgang. Vorne am Gehäuse befindet sich noch ein 3,5 Zoll Klinkenstecker für den Anschluss eines Kopfhörers.

Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Anschluesse Seite
Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Anschluesse Seite1
Anschlüsse von links oben nach unten: Video-/Audioeingang (Video 2), Video-/Audioeingang (Video 1). Anschlüsse von rechts oben nach unten: S-Video, Videoeingang, Component Eingänge, optischer digitaler Audioausgang und HDMI Eingang 1 und 2.

Die Anschlüsse seitlich sind durchdacht angebracht und sehr gut beschriftet. So kann das Anschließen externer Zuspieler und Soundgeräte in kürzester Zeit vorgenommen werden.

Bedienung

Die Bedienung des NEC 24WMGX³ erfolgt über fünf Tasten, die frontal am Gehäuse positioniert wurden und einen guten Druckpunkt besitzen. Bei vier dieser Tasten handelt es sich um reine Funktionsschalter. Die fünfte Taste ist für die Richtungssteuerung horizontal, wie auch vertikal zuständig.

Die Beschriftung auf der Vorderseite ist am Tag gut zu lesen, in dunklen Umgebungen leider weniger gut. Auch wenn sich die Tasten gut in das Gesamtdesign einfügen, hätte man auf den links neben den Tasten angebrachten Kopfhörereingang verzichten können oder diesen besser seitlich am Gerät platziert. Unterhalb der Knöpfe befindet sich der Lichtsensor zur Messung des Umgebungslichts für die dynamische Helligkeitssteuerung des Gerätes.

Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Tasten
OSD-Tasten und …
Nec Multisync 24wmgx3 Monitor Nec 24wmgx3 Fernbedienung
… Fernbedienung des 24WMGX³.

Menütasten des NEC 24WMGX³ und Beschriftung

Die Tasten am Gerät sind alle mehrfach belegt. Die linke Beschriftung bezieht sich auf die Funktion des Knopfes, wenn man ihn direkt drückt und die rechte Beschriftung bezieht sich auf das Drücken des Knopfes innerhalb des geöffneten OSD-Menüs.

Mit der Taste „MP Mode / PIP“ wird der Motion Picture Modus direkt gesteuert. Befindet man sich im OSD, so kann man mit diesem Knopf direkt die Bild-in-Bild Funktion des Gerätes anwählen.

Mit der Taste „DV Mode / Reset“ kann man bei direktem Drücken die einzelnen Farbmodi, wie zum Beispiel „Film“, „Text“, „sRGB“, „Spiel-1“ und „Spiel-2“ anwählen. Innerhalb des OSD kann man die Untermenüs des jeweiligen Menüpunktes, in dem man sich gerade befindet, wieder auf die Standardwerte zurücksetzen. Es gibt auch noch einen separaten Menüpunkt im OSD, der alle Werte wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!