Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell U2711 Teil 20


Fazit

Mit dem U2711 hat DELL wieder einen sehr soliden Bildschirm auf den Markt gebracht. Das hochauflösende H-IPS Panel und die überzeugende Farbraumabdeckung sind die ersten großen Pluspunkte des Gerätes. Auch die sorgfältige Werkskalibrierung, insbesondere unter dem Aspekt der beiden farbraumbegrenzenden Bildmodi (sRGB und AdobeRGB), spricht in jedem Fall für das Display.

Unschöne Dithering-Effekte, wie sie der kleinere DELL U2410 in der ersten Revision in diesen Bildmodi noch zeigte, blieben aus. Ausleuchtung und Bildhomogenität sind für ein Gerät, das nicht unbedingt den professionellen Benutzerkreis anpeilt, mehr als nur zufriedenstellend. Auch der Schwarzwert liegt auf niedrigem Niveau und der Regelungsbereich der Hintergrundbeleuchtung ist angenehm hoch.

Kritikpunkte setzen ausgerechnet bei den Multimediafeatures des Gerätes an. Eine judderfreie Anzeige ist abseits von 60 Hz nicht möglich und die dynamische Kontrastregelung entwickelte tatsächlich ein ungewollt dynamisches Verhalten. Mit der richtigen Zuspielung kann man dies zwar vermeiden, aber einen ausgereiften Eindruck macht das natürlich nicht. Unschön ist auch die etwas zu aggressive Implementierung der Overdrive-Schaltung, die nicht deaktiviert oder angepasst werden kann.

Unter der Prämisse, dass es sich um ein Computer-LCD handelt, gelingen dem DELL U2711 Skalierung und Deinterlacing gut.

Unsere realistische Wunschliste für den fast perfekten U2711 umfasst daher die generelle Deaktivierung der dynamischen Kontrastregelung, die nur die Papierform aufbessert, einen Schalter für die Overdrive-Implementierung und die Zusammenführung von "Graphics"- und "Video"-Bildmodi, wobei hier weniger durchaus mehr sein kann. Darüber hinaus wäre ein "echter" Gamma-Regler, der mindestens Zahlwerte, idealerweise aber auch "sRGB" und "L*" umfassen würde, angesichts der leistungsfähigen Elektronik ein sinnvolles Zusatzfeature.

Mit einem Straßenpreis von derzeit 1.000,00 Euro muss sich der DELL U2711 insbesondere mit dem NEC 2690WUXi2 messen. Der zeigte sich in unserem Test noch etwas neutraler, implementiert mit "ColorComp" eine Funktion zur Verbesserung der Bildhomogenität und bietet dem Benutzer umfangreichere Bordmittel an. Über SpectraView II, das allerdings nicht in Europa vertrieben wird, ist sogar eine Hardwarekalibrierung möglich. Der DELL U2711 setzt dem ein 1-Zoll größeres, gleichzeitig aber feiner auflösendes Panel, zwei wunderbar umgesetzte, farbraumbegrenzende Bildmodi und die deutlich vielfältigeren Signaleingänge entgegen.

Leider ist die Videosignalverarbeitung bei externer Zuspielung nicht optimal gelungen, und so kostet dieser Punkt dem DELL U2711 eine sehr gute Wertung. Eine Kaufempfehlung ist der Monitor allemal.

Gesamturteil: GUT

Technische Spezifikationen: Dell U2711

Dell Homepage mit allen Informationen und tollen Angeboten.

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.


 << < 13 14 15 16 17 18 19 20 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!