Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell U2711

Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3 inkl. Vor-Ort-Austauschservice (Premium Austausch)
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2):Klasse II
Panelgröße [Zoll]: 27
Pixelgröße [mm]: 0.233
Standardauflösung: 2.560 x 1.440 (16:9)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 597 x 336 / 685
Eingänge, Stecker: 2 x DVI-D (digital), 1 x DisplayPort (digital), 1 x HDMI (digital), 1 x D-Sub-VGA (analog), 1 x YPbPr, 1 x Composite
Bildfrequenz [Hz]: 56 - 75 (HDMI: 24 / 48/ 50 / 60)
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 - 89 / 165
Farbmodi Preset/User: 7 / 1 und 4/1
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Ja
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: 1 x DisplayPort Kabel, 1 x DVI-D-Kabel, 1 x D-Sub-VGA-Kabel, USB-Kabel, CD mit Anleitung, diverse Faltblätter (u.a. Kurzanleitung) und Information über Werkskalibrierung
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 647 x 428 - 518 x 200 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 10,46
Prüfzeichen: TÜV GS, EN60950, CE, TÜV Ergonomie, ISO 13406-2
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: < 138 / < 2 / < 1 (Herstellerangabe)
Getestet: 15.02.2010
Bewertung:  
Bildstabilität: ++ (digital) ++ (analog)
Blickwinkelabhängigkeit: ++
Kontrasthöhe: ++
Farbraum: ++
Subjektiver Bildeindruck: ++
Graustufenauflösung: ++
Helligkeitsverteilung: +
Interpoliertes Bild: +
Gehäuseverarbeitung/Mechanik: +
Bedienung/OSD: ++
Geeignet für Gelegenheitsspieler: +
Geeignet für Hardcorespieler: +/-
Geeignet für DVD/Video: +/-
Preis [incl. MWSt. in Euro]:

++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Einleitung

Der U2711 ist DELLs neuester Spross im Computer-LCD Bereich. Wir hatten die Möglichkeit, ihn noch vor der Markteinführung ausführlich testen zu können. Während optisch in Bezug auf den Vorgänger (2709W) keine nennenswerten Veränderungen vorgenommen wurden, handelt es sich technisch um ein völlig neues Produkt. Das 27-Zoll große H-IPS Panel löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln ungewöhnlich fein auf. Da das Pixelseitenverhältnis natürlich quadratisch geblieben ist, handelt es sich um ein Display mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Der 2709W setzte noch ein S-PVA Panel mit 1.920 x 1200 Pixeln ein.

Dell U2711, Produktfoto des Herstellers. (Bild: Dell)

Die zahlreichen Signaleingänge lassen nur wenige Wünsche offen. Der Rechner wird in erster Linie per DVI-D oder DisplayPort Anschluss verbunden. Für analoge und digitale Videoquellen stehen ein HDMI-, YPbPr-, und Composite-Eingang zur Verfügung.

Aufgerüstet hat DELL auch in Sachen Elektronik: Wie der ebenfalls noch recht neue U2410, verbaut auch der U2711 eine 12-Bit LUT. Darüber hinaus wirbt DELL mit einer Farbtiefe von 1,07 Milliarden Farben. Das lässt zunächst, aber nicht zwangsläufig auf ein echtes 10-Bit Panel schließen(siehe den Testbericht zum Eizo CG 243W). Grundsätzlich wäre auch ein 8-Bit Panel wenig problematisch, da der Tonwertumfang ohnehin durch geeignete Dithering-Maßnahmen bis zum Panel "gerettet" wird (solche Schaltungen werden auch bei Geräten mit 10-Bit Panel genutzt).

Aus dem uns nun vorliegenden Datenblatt zum verwendeten Panel geht hervor, dass es sich tatsächlich um ein 8-Bit Panel handelt. Die FRC-Implementierung wurde nur vom Scaler in das Panel verlegt. Damit liegt Sie in der Umsetzung von LG vor. Der Einsatz der leistungsfähigen Elektronik ermöglicht DELL auch die Implementierung von zwei farbraumbegrenzenden Bildmodi ("sRGB" und "AdobeRGB"), die eine vernünftige Farbdarstellung in nicht gemanagten Umgebungen sichern sollen.

Nachdem es in der ersten Revision des U2410 hierbei zu unschönen, spatialen Dithering-Artefakten kam, sind wir gespannt, ob DELL diesen Fauxpas beim U2711 gleich von Anfang an vermeiden kann. Insgesamt empfiehlt sich der DELL U2711 damit, zumindest von der Papierform her, auch für die durchaus ambitionierte EBV und "wildert" im Revier der Eizo SX und NEC 90 Serien. Das schlägt sich allerdings auch im Preis nieder.

Alle im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Ausgang einer nVidia Geforce GTX 280 von Gainward ermittelt. Für den Test der Videofunktionen wurden ein Lumagen RadianceXD und ein iScan VP50 verwendet. Zusätzlich kamen ein OPPO DV-980H als Zuspieler für DVDs und ein Sony S350E für Blu-rays zum Einsatz. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) durchgeführt. Für die Ermittlung des minimalen Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite DTP94) verwendet.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!