Test Monitor Eizo S2433WH-BK
2/9

0
3599

Optik und Mechanik – Teil 2

An der Rückseite des Säulenstandfußes hat Eizo eine Kabelführung integriert, in die durch eine seitliche Klappe auf ganzer Länge Kabel eingeführt werden können. Diese kleine Klappe schließt sich anschließend von selbst durch eine eingebaute Feder. In diesem flachen aber breiten Schacht ist mehr als genug Platz für die dazugehörenden Kabel. Sollten Sie jedoch besonders voluminöse Kabel einsetzen wollen, könnten diese an der schmalen Klappe scheitern.

Eizo S2433wh Bk Monitor Kabelfuehrung Geschlossen
Eizo S2433wh Bk Monitor Kabelfuehrung Offen
Die rückseitig angebrachte Kabelführung nimmt normale Kabel problemlos durch ihre seitlich eingearbeitete Klappe auf.

Die Rückseite des S2433WH wirkt sehr aufgeräumt. Zentral ist ein EIZO-Logo in den Kunststoff eingelassen, die größte Fläche der Rückseite ist mit einem Relief aus kleinen Quadraten übersät, was den Monitor noch matter wirken lässt. Direkt unter dem Logo findet sich dann die 100 mm VESA-Verschraubung, an der der Standfuß angebracht ist. In dem mit Kunststoffverkleideten Gelenk versteckt sich offenbar ein massiver Kern aus glänzendem Edelstahl, der dem ganzen die nötige Stabilität verleiht.

An den unteren Ecken sind kegelförmige Ausbuchtungen zu erkennen, die bereits in der Seitenansicht zuvor erahnt werden konnten, in denen die kleinen integrierten Lautsprecher verbaut sind.

Eizo S2433wh Bk Monitor Rueckseite
Die Rückseite des S2433WH ist großflächig mit einer feinen Struktur versehen.

Der S2433WH ist schlicht und schnörkellos, durch sein sehr technisches Aussehen jedoch auch bestimmt nicht dafür gedacht in einem Wohnzimmer als Blickfang zu dienen. Die Mechanik arbeitet tadellos und auch die Verarbeitung sämtlicher Kunststoffteile ist auf dem hohen Niveau, den man bei EIZO erwartet. Hier hat nichts Spiel und es gibt auch keine sichtbaren Mängel.

Es mag vielleicht nur eine Frage des Geschmacks sein, jedoch wirkt der verwendete Kunststoff insgesamt etwas weniger gefällig, vielleicht sogar nicht ganz so hochwertig, wie es bei manch anderen Geräten aus gleichem Hause der Fall ist. Da es jedoch keine Mängel gibt, bleibt dies die subjektive Einschätzung des Redakteurs und fließt nicht mit in die Bewertung ein.

Anschlüsse

Sowohl für den Heim- als auch Bürobedarf hat EIZO eine gute Wahl der Anschlüsse getroffen. Neben den Klassikern D-Sub für analoge Bildsignale und DVI-D für digitale Signale, verfügt der EIZO S2433WH zusätzlich über einen DisplayPort-Anschluss, so dass dieses Gerät hinreichend zukunftskompatibel ist. Alle drei Anschlüsse können gleichzeitig benutzt werden. Durch diese Wahl der Anschlüsse wird allerdings ebenfalls klar, dass dieses Gerät eben nicht als Multimedia-Gerät konzipiert wurde, da dafür mindestens ein HDMI-Anschluss Pflicht wäre, auch wenn der DVI-D-Port HDCP-Verschlüsselte Signale versteht und der Monitor diese darstellen kann.

Eizo S2433wh Bk Monitor Anschluesse
Im Pivotmodus sind die Anschlüsse hervorragend erreichbar. Von oben nach unten: USB-Uplink, D-Sub HD15, DVI-D, DisplayPort und die 3,5 mm Klinkensteckerbuchse für Audiosignale. Ein Stück weiter unten folgt der Stromanschluss samt Netzschalter. Der linke Lautsprecher ist auf diesem Bild ebenfalls gut sichtbar.

Stromverbrauch

Hersteller Getestet ohne USB Getestet mit USB
max. 90 W 70,4 W
k.A. 50,5 W
40 W 42,1 W 49,7 W
k.A 31,0 W
k.A 5,6 W 6,8 W
max. 1 W 0,7 W 2,4 W
0 W 0,0 W 0,0

Die Herstellerangaben für den typischen Stromverbrauch im Betrieb ähneln stark dem Wert bei unserer Vorgabe von 140 cd/m². Allerdings nennt EIZO natürlich auch nicht die Bedingungen, unter denen der „typische“ Verbrauch ermittelt wurde. Als Richtwert eignet sich die Herstellerangabe aber auf jeden Fall. Ohne USB-Geräte und ohne Soundausgabe werden die angegebenen 90 Watt in jedem Fall deutlich unterschritten, wobei sich durch den Anschluss eines Logitech G25 Lenkrades bis zu 7,6 Watt zusätzlich auf den Messwert niedergeschlagen haben. Die angegebenen 90 Watt als Spitzenwert sind also nur dann erreichbar, wenn man hinreichend viele stromhungrige USB-Geräte anschließt, wobei die Benutzung der Lautsprecher in unserem Test keinen nennenswerten Unterschied zeigte.

Die von EIZO gemachten Angaben sind also auch hier wieder erfreulich exakt und decken sich mit den von uns ermittelten Messwerten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen