Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron M2794D Teil 4


Bedienung

Die Steuerung des LG M2794D kann über acht Tasten erfolgen, die seitlich am Gehäuse angebracht sind. Alternativ steht eine Fernbedienung zur Verfügung, die man auch unbedingt nutzen sollte. Die Bedienung direkt am Gerät ist sehr umständlich, weil die Beschriftung der Tasten ebenfalls nur seitlich platziert wurde. Damit wird zwar die Optik der Vorderseite nicht beeinträchtigt, das Treffen der richtigen Taste gerät aber zum Glücksspiel. Demgegenüber ist die Fernbedienung übersichtlich aufgebaut und ermöglicht eine intuitive Steuerung des OSD.

Menütasten und Fernbedienung des LG M2794D.

Im zentralen Bereich der Fernbedienung sind vier Richtungstasten für die Navigation durch das OSD kreisförmig angeordnet. In der Mitte befindet sich die Taste für die Bestätigung einer Auswahl ("OK"), der ein Sprung in ein Untermenü folgen kann. Über den Navigationstasten befinden sich zwei Tasten, mit denen das OSD aufgerufen ("MENU") und verlassen (EXIT) wird. Die meisten anderen Tasten sind mit Funktionen für den TV-Betrieb über den internen DVB-T- und Analog-Kabel-TV-Tuner belegt. In der obersten Reihe kann mit der Taste "TV" zwischen den beiden Tunern gewechselt und über die Taste "INPUT" der Signaleingang gewählt werden.

OSD

Der Aufbau des OSD ist sehr übersichtlich und gliedert sich in sechs Hauptmenüs, die Zugriff auf alle Funktionen des LG M2794D ermöglichen.

Hauptmenü des LG M2794D.

Einstellungen

Über diesen Menüpunkt werden die beiden integrierten Tuner (DVB-T und Analog-Kabel-TV) gesteuert. Eine automatische Einstellung sucht die vorhandenen Sender und fügt Sie einer Programmliste hinzu. Diese Liste kann beliebig geordnet werden. Für den schnelleren Zugriff können einzelne Wunschprogramme in einer Favoritenliste geführt werden.

Bild

Hinter diesem Menüpunkt verbergen sich alle Einstellungen, die die Bilddarstellung beeinflussen. Je nach Signalzuführung sind dabei unterschiedlich viele Funktionen verfügbar. In jedem Fall kann das zugespielte Bildformat bestimmt und damit auch eine seitengerechte Interpolation erreicht werden. Bei der Zuspielung von Videosignalen werden noch verschiedene Zoom-Modi angeboten.

Der Benutzer kann zwischen fünf Bildmodi wählen. Im PC-Betrieb stehen "Standard", "sRGB", "Kino", "Sport" und "Spiel" zur Verfügung. Liegt ein Videosignal an, wird der Modus "sRGB" durch "Lebhaft" ersetzt.

Im Gegensatz zu den meisten Computer-LCDs steuert der Helligkeitsregler nicht die Intensität der Hintergrundbeleuchtung, sondern den Schwarzpegel. Der Kontrastregler beeinflusst dementsprechend den Weißpegel. Die Hintergrundbeleuchtung kann separat geregelt werden.

Die Schärfe der Bilddarstellung und Farbsättigung können nur für Videosignale beeinflusst werden.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!