Test Monitor BenQ XL2430T
2/8

3
12411

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 23,2 W 26,9 W
Betrieb typisch
Arbeitsplatz 140 cd/m² 14,8 W
Betrieb minimal 9,3 W
Energiesparmodus 0,5 W 0,4 W
Ausgeschaltet (Soft Off) 0,1 W

* Ohne zusätzliche Verbraucher (USB)

BenQ nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 23,2 Watt, wir messen mit 26,9 Watt nur geringfügig mehr. Der Power-Button senkt den Verbrauch fast auf null, es sind lediglich noch 0,1 Watt messbar. Im Standby-Modus messen wir 0,4 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden sehr gut eingehalten. Ein Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen, hat der BenQ XL2430T allerdings nicht.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 14,8 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu ausgezeichneten 1,5 cd/W.

Anschlüsse

Anschlusstechnisch ist der XL2430T bestens gewappnet. Optisch ansprechend wurde eine senkrechte Kabelführung gewählt und diese bietet mit DisplayPort, DVI-D, VGA und zwei HDMI-Schnittstellen eine große Auswahl zur Bildübertragung an. Außerdem befinden sich ein Mikrofoneingang und der USB-Port (Upstream) an dieser Anschlussleiste. Links, seitlich am Display befinden sich die zwei USB-Ports, die Kopfhörerbuchse und die Mikrofonbuchse.

Benq Xl2430t Monitor Haken
Aufhängvorrichtung für Kopfhörer zum rausziehen.

Als zusätzliches Gadget kann der Kopfhörer an einen Haken gehängt werden, der sich aus dem Display herausziehen lässt. Der Anschluss von USB-Geräten funktioniert einwandfrei und ist durch die seitlichen Eingänge gut zu erreichen.

Benq Xl2430t Monitor Anschluesse
 
Benq Xl2430t Monitor Anschluesse 1
Reichhaltige Anschlussauswahl beim BenQ XL2430T.

Bedienung

Das Bildsetup wird über fünf mechanische Tasten gesteuert, die auf der rechten Seite des Rahmens vertikal angeordnet sind. Sie verfügen über einen ordentlichen Druckpunkt, der mit einem leisen Knacken Rückmeldung gibt.

Benq Xl2430t Monitor Tasten
Den OSD-Tasten fehlt die Beschriftung.

Zusätzlich erfolgt ein Piepton, der jedoch über das OSD stumm geschaltet werden kann. Etwas abgegrenzt befindet sich unten in der rechten Ecke der Power-Schalter. Während des Betriebs leuchtet die LED in Weiß und im Standby orange. Es ist möglich die Betriebs-LED im OSD-Menü auszustellen oder zu dimmen.

Da die Tasten selber nicht über ein Symbol oder eine Beschriftung verfügen, gibt das Display Auskunft über deren Bestimmung. So entfällt eine schlechte Lesbarkeit bei schummrigen Lichtverhältnissen, doch kann das OSD-Menü so auch nicht mehr auf dem Display verschoben werden. Der Grund dieser Lösung liegt jedoch in der Zuordnung der oberen drei Tasten, die frei gewählt werden können.

OSD

Das OSD-Menü wird gestartet, indem man eine beliebige der fünf Tasten drückt. Links daneben erscheint auf dem Display das Startmenü, welches in fünf Punkte unterteilt ist. Die oberen drei Punkte sind frei wählbar, der untere Punkt beendet das Menü und der zweite Punkt von unten ruft immer das eigentliche OSD-Menü auf, was wiederum in vier Kategorien unterteilt ist.

Benq Xl2430t Monitor Osd Menue
OSD Hauptmenü

Die Navigation innerhalb des Menüs funktioniert sehr gut, da zum einen das gesamte Menü inklusive aller Einstellungsmöglichkeiten auf einen Blick gezeigt und zum anderen die Belegung der Tasten zur Navigation innerhalb des Menüs unmissverständlich dargestellt werden. Sollte eine Einstellung nicht verändert werden können, wird diese ausgegraut dargestellt.

Dass es sich hier um ein reines Gaming-Display handelt wird klar, da die erste Kategorie „Spieleinstellungen“ beinhaltet.

Benq Xl2430t Monitor Osd Spieleinstellungen
OSD Spieleinstellungen

Die Einstellungsmöglichkeiten alle abzuarbeiten würden diesen Test sprengen. Einige wichtige werden in dem Kapitel „Subjektive Beurteilung“ geschildert. Der zweite Punkt bildet die Kategorie „Bild“ und erlaubt neben den üblichen Einstellungen, wie Helligkeit und Kontrast, auch die Gammaeinstellungen zu verändern. Diese sind aber nur rudimentär und werden mit Gamma 1 bis 5 betitelt. Etwas verwirrend befindet sich hier der Unterpunkt AMA (Overdrive), welcher doch eher den Spieleinstellungen zuzuordnen wäre.

Benq Xl2430t Monitor Osd Bild
Benq Xl2430t Monitor Osd Bild1
OSD Bildeinstellungen

Die Kategorie „Anzeige“ beinhaltet die Eingangswahl, Anzeigemodus und weitere Einstellmöglichkeiten, die unter anderem für die analoge Schnittstelle notwendig ist.

Benq Xl2430t Monitor Osd Anzeige
OSD Anzeigeeinstellungen

Der letzte Punkt „System“ erlaubt die Speicherung der benutzerdefinierten Tasten, Einstellungen für das OSD-Menü vorzunehmen, oder den Werkszustand wiederherzustellen. Hier ist unter „andere Einstellungen“ noch der Punkt „Auto Drehsensor“ zu finden. Aber egal was wir auch probierten, es ist uns nicht gelungen diese Auto-Drehfunktion zu nutzen. Es passiert einfach nichts, wenn man den Monitor in die Pivotstellung bringt. Unverständlich ist auch, dass sich die wichtige Overdrive-Funktion (AMA) nicht auf die Benutzerdefinierten Tasten legen lässt.

Benq Xl2430t Monitor Osd System
OSD Bildeinstellungen

S Switch-Fernbedienung

Besser als mit den Tasten am Monitor gelingt das Bildsetup mit der kabelgebundenen S Switch-Fernbedienung. Die Bedienung ist so simpel wie genial. Es gibt fünf Tasten und ein Scrollrad mit Klickfunktion. Die obere linke Taste dient dazu, im Menü einen Schritt zurück zu gehen. Das rote Rädchen oben in der Mitte dient durch die Scroll-Funktion zum Navigieren (auf/ab) und durch die Klickfunktion zum Bestätigen einer Einstellung oder zum Eintritt in die nächste Ebene des Menüs. Die darunter liegenden Tasten sind Sofortzugriffstasten für bestimmte Profile, die vorher gespeichert werden müssen. Die obere rechte Taste dient zum Aktivieren oder Deaktivieren der Funktion „Auto Game Mode“.

Der S Switch ist der herkömmlichen Tastenbedienung am Monitor vorzuziehen und funktioniert toll. Im Gegensatz zum Vorgängermodell hat sich hier nicht viel verändert. Außer dass die Fernbedienung nun rund geworden ist und die „Auto Mode“ Funktion hinzugekommen ist. Uns persönlich gefiel die Haptik des Vorgängers in der Keilform etwas besser.

Benq Xl2430t Monitor S Switch
S Switch kabelgebundene Fernbedienung

3 KOMMENTARE

  1. Hallo, Danke für diesen Test. Folgendes: Kann es sein dass der Black EQ evtl. den Input Lag erhöht?

    Danke + Grüsse

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen